• 15. April 2024

AfD Heilbronn wählte neuen Kreisvorstand

Nov 21, 2021
Pressemitteilung der AfD im Stadt- und Landkreis Heilbronn

Am Freitag, den 19.11.2021 führte der AfD Kreisverband Stadt- und Landkreis Heilbronn seine Mitgliederversammlung mit regulären Vorstandswahlen durch. Die Versammlung in Heilbronn erfolgte selbstverständlich in Absprache mit den städtischen Ordnungs- und Gesundheitsämtern, mit Hygienekonzept und mit Testungen. In der gut besuchten Versammlung wurde der Landtagsabgeordnete (Wahlkreis Eppingen) Dr. Rainer Podeswa einstimmig ohne Enthaltungen als Vorsitzender bestätigt. Als Co-Vorsitzende wurde die Landtagsabgeordnete (Wahlkreis Neckarsulm) Carola Wolle ebenfalls einstimmig und ohne Enthaltungen wiedergewählt. Die beiden Vorsitzenden dankten der Versammlung für das entgegengebrachte große Vertrauen.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung den Kreis- und Gemeinderat Dennis Klecker und den in mehreren Bundesfachausschüssen engagierten Dieter Glatting. Als Schatzmeister wurde der Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion Jürgen Koegel in seinem Amt bestätigt. Zu den Beisitzern gehört nun die ehemalige Bundestagsabgeordnete Franziska Gminder, die zuvor bereits kooptiert war.

Der Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion Heilbronn, Dr. Raphael Benner, berichtete von seinen ersten Erfahrungen als Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Heilbronn und den Steinen, die man ihm bereits in den Weg legt. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig die volle Unterstützung einer Kandidatur gegen den amtierenden Oberbürgermeister Harry Mergel. Klar war: In einer Großstadt wie Heilbronn braucht es einen alternativen Kandidaten zum gemeinsamen Einheitskandidaten aller anderen Fraktionen und Parteien.

Die Vorsitzenden Dr. Rainer Podeswa und Carola Wolle thematisierten in Ihrem Schlusswort die großen Herausforderungen, vor denen Deutschland und damit auch die Alternative für Deutschland durch eine in ihrer Einschätzung chaotische und mehr ideologisch als zielorientierte Politik der Regierungsparteien in allen jüngeren Krisen steht. Umso mehr begrüßten die beiden Vorsitzenden die inzwischen große Geschlossenheit der Partei im Kreisverband und erwarten, dass auch vom Bundesparteitag in Wiesbaden im Dezember dieses Signal ausgehen wird.