• 27. Februar 2024

AfD Heilbronn: Kinder beleidigen aufgrund ihrer Herkunft ist inakzeptabel!

Jan 18, 2024
Pressemitteilung der AfD im Stadt- und Landkreis Heilbronn

Der Vorstand der AfD im Stadt- und Landkreis Heilbronn zeigt sich erschreckt über die Beleidigungen, denen laut Presseberichten die Kinder des Heilbronner Stadtrat Herbert Burkhardt ausgesetzt wurden. “Wenn eine Privatperson, wie der Stadtrat, sich privat und mit eigenen Mitteln dafür entscheidet, Menschen aus anderen Teilen der Welt zu helfen, dann hat das grundsätzlich nichts mit illegaler Zuwanderung zu tun. Davon völlig unabhängig ist es absolut inakzeptabel Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder Abstammung zu beleidigen.” stellen die Kreisvorsitzenden Dennis Klecker und Carola Wolle klar. “Die Kritik der Stadtratsfraktion am 10 000 Euro-Zuschuss für die Antidiskriminierungsstelle, die neben der AfD im Gemeinderat ebenso von CDU, FDP und ‘pro Heilbronn’ vertreten wurde, war und ist kein Aufruf zu einer Beleidigung und schon gar nicht dazu gegenüber dem familiären Umfeld von Stadträten persönlich zu werden.”

“Wir fordern alle politischen Verantwortungsträger, auch auf kommunaler Ebene, zur Sachlichkeit auf! Es war sicher nicht in Ordnung, dass der SPD-Fraktionsvorsitzende und der Sprecher des Freie-Wähler-Stadtverbands die kontroverse Diskussion um die Finanzierung zur Beleidigung der AfD und für Unterstellungen nutzten. Trotzdem lehnen wir Beleidigungen ganz klar ab.” ergänzt der Vorsitzende der AfD-Stadtratsfraktion Dr. Raphael Benner. “Wir appellieren aber auch an die Presse, dass diese nicht an allem Unrecht versucht der AfD die Verantwortung zuzuschieben, schließlich wurde der Adi-Antrag ebenso von CDU, FDP und pro Heilbronn abgelehnt. Die Diskussion begann, weil die Adi einen Bäcker aufgrund der Dekoration seiner Faschingskrapfen/Berliner rügte und nicht wegen uns!”


Anfragen zur Meldung bitte an presse@afd-hn.de oder direkt an die Kreisvorsitzenden.