Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die AfD im Stadt- und Landkreis Heilbronn lädt am 7. Januar 2020 zum Neujahrsempfang in den Kultursaal der Ballei Neckarsulm. Gastrednerin ist Corinna Miazga, Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bayern.

Ballei Neckarsulm, Kultursaal, Deutschordensplatz 1, 74172 Neckarsulm
– Dienstag, 7. Januar 2020, ab 19 Uhr

 

Hintergrund

Die heutige Bundestagsabgeordnete Corinna Miazga studierte Rechtswissenschaften und arbeitete seit 2015 in der Automobilindustrie (u.a. BMW). Seit März 2013 ist sie Mitglied der AfD. Im September 2019 setzte sie sich als Landesvorsitzende der AfD Bayern durch. Während die Süddeutsche Zeitung sie als „inhaltlich auf Flügel-Linie“ beschrieb, erklärte die FAZ ihre Wahl zur „Niederlage des rechtsnationalen ‚Flügels‘“.

 

Der Neujahrsempfang 2020 ersetzt das reguläre Januar-Stadtgespräch des AfD Kreisverbandes Heilbronn. Die Veranstaltung richtet sich primär an Mitglieder, Förderer und deren Gäste. Die Presse ist zugelassen. Sonstige Gäste können zugelassen werden.

 

Die AfD stärkt damit in der Region, insbesondere für ihre Mitglieder, Förderer und Interessenten, weiterhin das breit gefächerte Angebot an Meinungen und Positionen in der Partei. So waren in diesem Jahr bereits Bernd Gögel, Dr. Dirk Spaniel, Marc Bernhard, Dr. Rainer Balzer, Dr. Malte Kaufmann, Dr. Vera Kosova, Markus Frohnmaier, Imad Karim, Willy Wimmer, Stephan Brandner und weitere Redner im Gebiet unseres Kreisverbandes zu Gast.

Teils sogar mehrfach kamen in der Vergangenheit schon Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Dr. Jörg Meuthen in die Region, ebenso wie Interessierte frühere “Parteiprominenz” selbst bei uns vor Ort kennen lernen durften, z.B. Dr. Frauke Petry oder Andre Poggenburg. Selbst die Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz war bereits zu einem Vortrag eingeladen worden, der dann leider kurzfristig von ihr abgesagt wurde.

“Wir möchten den Interessierten auch weiterhin die Möglichkeit geben, sich selbst von Rednern und Abgeordneten ein Bild machen zu können, statt nur auf Berichterstattung über diese zu vertrauen”, betonen die Kreisvorsitzenden Dr. Rainer Podeswa und Carola Wolle.