Im Artikel “Düsteres Szenario, aber keine Belege” der Heilbronner Stimme vom Samstag, 16. September 2017 behauptet die Stimme schon in der Überschrift, dass sie keine Belege für die Zahlen von Direktkandidat Jürgen Koegel bekommen hätte. Natürlich bekam sie Belege, was sie ja auch im Artikel einräumt. Die Überschrift ist also schon mal falsch.

Insbesondere wurde gegenüber der Stimme betont, dass die BAMF-Statistik keine Auskunft darüber gibt, wie viele “Flüchtlinge” nach Deutschland kommen. Denn der komplette Familiennachzug wird nicht als Flüchtling erfasst! Mehrere Landtagsanfragen der AfD (z.B. Drucksache 16/2148) belegen zudem, dass die Regierung die Zahlen gar nicht erfassen will! Auch darauf wurde hingewiesen.

 

Amtliche Zahlen verweigert – nur Spekulationen möglich!

Die Stimme schreibt als “Faktencheck”, dass nach Angaben des Bundesamtes sämtliche Schätzungen “spekulativ und unseriös” sind.

1) Schätzt das BAMF selbst auch nur die zu erwartenden Zahlen. Seine Schätzungen der Flüchtlingszahlen von 2015 sind ja schon legendär, weil sie ständig um hunderttausende nach oben korrigiert werden mussten.

2) Kann man die Zahlen nur schätzen, wenn die Regierung die Feststellung der richtigen Zahlen verweigert! Es sind also immer alle Zahlen zur Gesamtzahl der Flüchtlinge (inkl. Familiennachzug) geschätzt, auch die der Regierung selbst!

Selbstverständlich sind die Zahlen also geschönt! Die Regierung verweigert die Erfassung der Zahlen!

 

Grundlage aktueller Schätzungen

Das BAMF selbst listet für Januar bis August des Jahres 149.880 Anträge [1]. Wie gesagt: Familiennachzüge enthält die Asylstatistk nicht! Aufs Jahr gerechnet wären das ca. 225.000 neue Anträge. Aber man geht sogar von einer Zunahme der illegalen Migration zum Jahresende hin aus. [2] Dazu kommt der Familiennachzug in Fahrt, das Auswärtige Amt schätzt allein 300.000 Syrer und Iraker (Welt, 9.7.17) basierend auf bereits erteilten Visa und erwarteten Anträgen [3]. Die “Bild” spricht sogar allein von 390.000 syrischen Familiennachzüglern. [4]

Wichtig ist dabei wirklich, dass die Familiennachzügler nicht in der Statistik auftauchen, weil sie per Visum kommen! Konkrete Statistiken zum Familiennachzug werden absichtlich verweigert, wie mehrere Anfragen der AfD-Landtagsfraktion zeigten (z.B. 16/2148) [5]. Daraus kann man dann nur mehrere zehntausend Personen ableiten, allein für Baden-Württemberg, die das Recht auf Familiennachzug haben.

 

Familiennachzug: mehrere Millionen möglich

Familiennachzug lässt sich nie konkret berechnen, aber die Annahme der Regierung (De Maizière), dass man nur mit je einem Flüchtling rechnet, der über Familiennachzug kommen wird, ist absurd und durch nichts belegt. Die Familien sind schließlich deutlich größer. Die Schätzungen des BAMF sind in unseren Augen, genauso wie die völlig falschen Schätzungen 2015, absichtlich niedrig und falsch. Bei einer Geburtenrate von 3,5 Personen [8], zuzüglich Ehefrau und ggf. auch noch Eltern oder anderen Angehörigen, kann man von 4-5 Personen ausgehen, die ein Syrer nachholt. Bei 390.000 Berechtigten wären das bis zu 2 Millionen Menschen. Allein aus Syrien. Aber nicht mal die Hälfte der hier bleibenden “Flüchtlinge” sind Syrer. [8] Die Menschen aus den anderen Staaten melden genauso Familiennachzug an.

 

Umverteilung aus anderen Staaten zusätzlich!

Dazu kommt noch die Umverteilung, denn z.B. Italien hat laut verschiedenen Presseberichten “angedroht” bis zu 200.000 Menschen weiter “in den Norden” zu schicken. [6]  Weitere Zuwanderung ist unkalkulierbar, wie z.B. die Heilbronner Stimme selbst am 17.07.17 mit ihrem Bericht, dass in der Türkei noch über 100.000 Asylbewerber warten, beschrieb. Noch krasser klingen Meldungen wie von der Süddeutschen im Februar 2016, dass die Bundesregierung bis 2020 mit 3,6 Mio. Flüchtlingen rechnet. [9] Aber wenn die AfD das anspricht, dann ist das ja unbelegte Panikmache…

 

Krieg zu Ende: Halbe Million Syrer kehrt bereits zurück!

Was besonders verrückt ist: Der Krieg in Syrien ist fast vorbei. Die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) ist stark geschwächt und auf dem Rückzug, die Rebellengruppen in Nordsyrien bei Idlib eingekesselt, kurdische Einheiten haben weite Teile im Nordosten erobert und die größten Städte sind in Händen von Assad-treuen Milizen. Schon Ende 2016 wurde Aleppo durch Assad-Truppen zurückerobert. [10]

Fast eine halbe Million Syrer kehrt deshalb, laut UN, bereits wieder zurück! [11] Assad wirbt sogar damit, die dringend im Land für den Aufbau benötigten Syrer zurückzuholen. [12] Es gibt Schutzzonen und sogar mit einer Amnestie für Kämpfer wird geworben!

Die deutsche Regierung denkt aber gar nicht darüber nach, dass die hier aufgenommenen Syrer nun zurückkehren könnten. Stattdessen plant man den Familiennachzug von hunderttausenden Menschen!

Syrische Flüchtlinge, die freiwillig zurück in ihre Heimat wollen, bekommen von Deutschland nicht mal Unterstützung. Sie müssen über die Türkei in ihre Heimat zurück  “flüchten”[14]

 

Bibelunkenntnis bei SPD-Mann Josip Juratovic: Jesus ein Flüchtling?

Wenigstens zeigt die Heilbronner Stimme noch die völlige Unkenntnis von Josip Juratovic (SPD) der Bibel auf:

Zu AfD-Mann Koegel sagte er, wenn er sich schon als Christ darstelle, solle er seinen Parteikollegen mitteilen, “dass Jesus auch ein Flüchtling war”.

Nein, Jesus war kein Flüchtling. Maria und Josef waren für eine Volkszählung in die Heimat zurückgekehrt. Das war also überhaupt keine Flucht, sondern eine gewöhnliche Reise. Und nach der Zählung blieben sie auch nicht dort, sondern kehrten zurück. Bevor Herr Juratovic Christen vorführen will, sollte er die Bibel erst mal lesen.

Verweise:
[1] http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/aktuelle-zahlen-zu-asyl-august-2017.pdf?__blob=publicationFile (Seite 3)
[2] “Das Erreichen der Kapazitätsgrenze in Italien und weitere Indizien deuten darauf hin, dass wieder mehr Asylsuchende nach Deutschland kommen. Die Behörden erwarten mehr illegale Migration in der zweiten Jahreshälfte.”
https://www.welt.de/politik/deutschland/article167409477/Anstieg-illegaler-Migration-in-der-zweiten-Jahreshaelfte.html
[3] https://www.welt.de/politik/deutschland/article166430599/Bis-zu-300-000-Fluechtlinge-in-der-Warteschleife.html
[4] “In 2018 dürfen allein rund 390 000 Syrer ihre Familien zu uns holen!”
http://www.bild.de/politik/inland/migrationspolitik/merkel-beim-fluechtlingsgipfel-in-paris-53023774.bild.html
[5] http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/2000/16_2148_D.pdf
[6] http://www.oe24.at/welt/Italien-droht-200-000-Fluechtlinge-weiterzuschicken/291486488
Februar 2016: “Die Bundesregierung rechnet einem Zeitungsbericht zufolge bis 2020 mit insgesamt 3,6 Millionen Flüchtlingen.”
[7] http://www.spiegel.de/politik/ausland/familienpolitik-in-syrien-die-meisten-frauen-haben-nur-kinderkriegen-im-kopf-a-423171.html
[8] http://www.bamf.de/DE/Infothek/Statistiken/InGe/inge-node.html
[9] http://www.sueddeutsche.de/politik/haushaltsueberschuss-schaeuble-hat-schon-alles-ausgegeben-1.2878192
http://www.focus.de/politik/videos/internes-papier-geheimbericht-zeigt-mit-so-vielen-fluechtlingen-rechnet-merkel-wirklich-bis-2020_id_5313837.html
[10] http://www.bento.de/politik/syrien-fast-halbe-million-fluechtlinge-kehren-in-befreite-gebiete-zurueck-1474810/
[11] http://www.unhcr.org/dach/de/15457-unhcr-meldet-anstieg-bei-rueckkehrern-nach-syrien.html
[12] https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Assad-wirbt-um-die-Rueckkehr-syrischer-Fluechtlinge-3713222.html
[13] https://www.derwesten.de/politik/assad-wirbt-fuer-rueckkehr-von-fluechtlingen-nach-syrien-id210547597.html
[14] http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rueckkehr-von-fluechtling-nach-syrien-scheitert-am-asylsystem-14540138-p2.html