Der Kreisverband Heilbronn der Alternative für Deutschland (AfD) freut sich über den extrem erfolgreichen Heilbronner Wahlkampfauftakt am 13. Juli 2017. Neben dem Hauptredner und Spitzenkandidaten Dr. Alexander Gauland sprachen auch der Landesvorsitzende und Direktkandidat im Wahlkreis Neckar-Zaber, Dr. Marc Jongen, sowie der Direktkandidat im Wahlkreis Heilbronn, Jürgen Koegel, und die Heilbronner Kandidatin der baden-württembergischen Landesliste, Franziska Gminder. Durch das Programm führte der Kreisvorsitzende und Vize-Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion, Dr. Rainer Podeswa.

Der Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland, Dr. Alexander Gauland, am 13. Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

Der Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland, Dr. Alexander Gauland, am 13. Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

 

Nach den bejubelten Vorträgen folgte eine etwa einstündige Fragerunde an die Redner, bei der alle aufkommenden Fragen beantwortet wurden – und das waren wirklich viele und auch aus den verschiedensten Themenbereichen. Von den fast 400 Plätzen war ein Großteil besetzt. Das enorme Interesse überraschte dabei selbst uns als Veranstalter. Schließlich hatte ein “breites Bündnis” von linken Märchenerzählern, die andere Meinungen nicht tolerieren und dafür lügen und betrügen, wieder massiv gegen uns agitiert. Dazu gehörten wie üblich Ver.di, SPD, die GRÜNEN, die LINKEN und die linksradikale “Die Partei“. Letztere hatte vor kurzem noch öffentlich zur Verbrennung unseres Kreisvorsitzenden Dr. Rainer Podeswa aufgerufen. Zum Bündnis zählten zudem noch vom Verfassungsschutz beobachtete linksextreme Organisationen, die regelmäßig mit SPD und Grünen zusammenarbeiten.

Landesvorsitzender Dr. Marc Jongen bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

Landesvorsitzender Dr. Marc Jongen bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

 

Insbesondere die Ver.di-Geschäftsführerin Katharina Kaupp, die die Versammlung angemeldet hatte und bereitwillig in verschiedenen Medien zitiert wurde, sollte sich mal überlegen, ob sich die Ver.di nicht mal wieder für Ihre Mitglieder einsetzen will?

Wenn Ver.di die Interessen der Arbeitnehmer vertreten würde, dann würden sie nicht gegen eine starke Opposition (und nichts anderes wird die AfD nach der Wahl) ankämpfen. Sie würden gegen die Ungerechtigkeiten ankämpfen, die Regierungsparteien verbrochen haben – insbesondere die SPD. Wer hat die Leiharbeit im aktuellen Ausmaß ermöglicht? Wer hat Hartz 4 eingeführt? Wer hat das staatliche Rentensystem zerstört um dann privaten Vorsorgekonzernen das Geld nach zuwerfen? Und letztlich bedeuten offene Grenzen auch nur Lohndumping.

Die AfD ist ganz sicher nicht der Feind der Arbeitnehmer – und als Opposition schon gar nicht. Ver.di, IG Metall, SPD, GRÜNE, LINKE, usw. betreiben mit dem Kampf gegen die angeblich böse AfD einfach nur Ablenkungspolitik. Als hätte die AfD die Probleme verursacht, die sich für Arbeitnehmer ergeben…

Stattdessen aber forderte Ver.di-Sprecherin Katharina Kaupp noch zur Lüge einer städtischen Einrichtung und zur Steuergeldverschwendung auf. So wird sie beim SWR damit zitiert, dass der Vermieter der Halle hätte Lügen sollen. Natürlich ist Frau Kaupp aber sicher bewusst, dass die AfD schon unzählige Male (und natürlich erfolgreich) Räumlichkeiten eingeklagt hat. Es wäre für eine Stadt also reine Steuerverschwendung, wenn sie der AfD Räume verweigert. Aber Personen, die Verfassungsfeinde und Linksterroristen in ihren Reihen decken und regelmäßig mit ihnen zusammenarbeiten, die sind sich auch für fragwürdige Aktionen nicht zu schade. G20 lässt grüßen… Umso erfreuter waren wir, dass auch die Organisation der “Arbeitnehmer in der AfD” sich bei unserer Veranstaltung präsentierte. Auch Arbeitnehmer finden bei uns eine neue Heimat!

Der Heilbronner Direktkandidat Jürgen Koegel bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

Der Heilbronner Direktkandidat Jürgen Koegel bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

 

Natürlich standen wir auch zu unserem Wort und es durften Mitglieder anderer Parteien teilnehmen, was auch zumindest Vertreter der Partei “Die Partei” und der Partei “Die Linke” längere Zeit machten. Selbstverständlich ist das nicht, denn unsere Kandidaten und Kreisvorstandsmitglieder dürfen bei Veranstaltungen der SPD, Grünen und Linken nicht mal als Zuschauer teilnehmen. Bei uns durften die Vertreter der Altparteien selbstverständlich sogar Fragen stellen, genauso wie das bereits die Landtagsfraktion bei ihrer Veranstaltung in der Heilbronner Harmonie am 20. Juni gehandhabt hatte. Auch von den anderen Altparteien schauten bekannte Gesichter rein – verschwanden aber immer sehr schnell wieder.

Listenkandidatin Franziska Gminder bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

Listenkandidatin Franziska Gminder bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

 

Die nächste Veranstaltung des Heilbronner Kreisverbands findet bereits am Mittwoch, 19. Juli 2017, in der Hildthalle in Weinsberg statt. Es kommen der frühere stellvertretende Chefredakteur der “BILD am Sonntag“, Dr. Nicolaus Fest, sowie der Bundesvorsitzende der “Jungen Alternative“, Markus Frohnmaier. Die Themen sind insbesondere die Schicksalswahl der Deutschen am 24. September, sowie die Rente.

Kreisvorsitzender Dr. Rainer Podeswa bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

Kreisvorsitzender Dr. Rainer Podeswa bei der Veranstaltung mit Dr. Alexander Gauland im Juli 2017 in der Harmonie Heilbronn

 

Weitere Bilder bei Facebook